Besuch einer Delegation aus Ägypten

„Am 22. September besuchte uns durch Vermittlung von Beate Gröblinghoff, Leiterin der Leitstelle für Auslandskontakte des HiBB, eine Delegation aus Ägypten. Unsere Besucher sind alle selbst in Ägypten beruflich in der Nahrungsmittelindustrie tätig. Sie erkundeten bei uns die Duale Berufsausbildung für die Kaufleute in der Branche Lebensmittel. Nach einem Input über die Strukturen des Dualen Systems in Deutschland durch Frau Gröblinghoff konnten sich die Besucher:innen durch Unterrichtshospitationen einen Einblick über den schulischen Teil der Ausbildung an unserer Schule verschaffen.
Im Anschluss ging es für die Delegation zu einer Filiale von EDEKA Niemerszein um sich über den praktischen Teil der Berufsausbildung zu informieren.

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für die Mitwirkung an dieser gelungenen Veranstaltung. „

DKMS-Registierungsaktion

Alle 12 Minuten erhält in Deutschland ein:e Patient:in die Diagnose Blutkrebs. Unter den Betroffenen sind zahlreiche Kinder und Jugendliche. Viele benötigen zum Überleben eine Stammzellspende, finden jedoch keine:n passende:n Spender:in. Vielleicht sind genau Deine Stammzellen die einzige Rettung. Mit Deiner Registrierung schenkst Du Patientinnen und Patienten weltweit die Hoffnung auf ein zweites Leben! Machst Du mit?

Grundsätzlich kann jeder, der im Alter zwischen 17 und 55 Jahren und bei guter Gesundheit ist, als potenzieller Stammzellspender registriert werden. Die Teilnahme ist freiwillig.

Wie erfolgt eine Knochenmarkspende? und  Warum ist die Stammzellenspende so wichtig?

DKMS-REGISTRIERUNGSAKTION
Dienstag, 27. September 2022
10:00, 12:00 und 13:45 Uhr
Infovorträge in der Pausen-Mehrzweckhalle der BS01,
anschl. Registrierungsmöglichkeit

Berufliche Schule Anckelmannstraße
Anckelmannstraße 10
20537 Hamburg

Info-Flyer

 

Solidarischer Kaffeeverkauf an der BS01

Im Rahmen des Unterrichts im Fach Lebensmittel-Warenkunde haben wir, die Klasse LR21/2 uns mit dem Thema Kaffee auseinandergesetzt. Auf der Suche nach einem qualitativ hochwertig und möglichst nachhaltig produzierten Kaffee für ein neues Kaffeesortiment, haben wir die einzelnen Prozessschritte von der Pflanze bis hin zur Präsentation der Ware im Kaffeeregal unter die Lupe genommen. Um den Prozess des Röstens vor Ort kennen zu lernen, haben wir nach Kaffeeröstereien in Hamburg recherchiert. Dabei sind wir auf die Quijote Rösterei in Rothenburgsort gestoßen, die extra gerösteten Kaffee gratis zur Verfügung stellt, sofern er zum Einnehmen von Spenden zu Gunsten von Geflüchteten ausgeschenkt wird. Sofort war die Idee geboren, dies bei uns in der BS01 umzusetzen und es ging direkt in die Planung. Termine wurden gefunden, im Rahmen des Lernfeldunterrichts wurden Plakate als Werbemittel erstellt, Verkaufsteams wurden gebildet und ein Empfänger für die Spenden wurde gefunden. An drei Donnerstagen im Juni wurde nun mit unserer professionellen Siebträgermaschine in unserer Lernküche leckerer Cappuccino gezaubert. Auch Filterkaffee gab es.

Die Hälfte der Einnahmen werden an die UNO Flüchtlingshilfe und die andere Hälfte wurde durch eine Lehrerin aus dem Kollegium direkt an Bedürftige in der Ukraine gespendet.